1961-1980

Inhalt

1961

Verleihung der Ehrennadel des DTB an Julius Ahl. Im vollendeten 80. Lebensjahr verstarb unser Ehrenoberturnwart Georg Lantermann.

1962    

1. Vorsitzender: Rudi Lorfing.
Nach fast 50-jähriger Vorstandsarbeit legt Gottfried Behmerburg das Amt des 1. Vorsitzenden in jüngere Hände. Er wird zum Ehrenvorsitzenden gewählt.
Unser Mitgliederbestand 701 Personen Aufführung des Tanzspiegels "Styrumer Chronika" von H. Grauerholz im Schlosshof von Styrum war ein voller Erfolg. Herta Rohde und Gottfried Behmerburg werden für ihre verdienstvolle Arbeit im Verein mit der Ehrennadel und -urkunde des DTB ausgezeichnet. Unter Horst Pokorski Aufwärtsentwicklung der Leichtathletikabteilung.

1963    

Durch Herta Rohde wird die Jedermann-Frauenabteilung gegründet. Ca.50 Neuaufnahmen.

1964    

Nach über 30-jähriger Tätigkeit wird Herta Rohde zur Ehrenfrauenturnwartin ernannt.
1. Vorsitzender: Franz Müller
Das Prellballspiel wird zum festen Bestandteil unseres Vereins.
Die Frauen-Prellballmannschaft wird Meister der Industriegruppe Essen, Duisburg-Mülheim und Oberhausen-Bocholt, die Männer erreichen den 3. Platz. Im März 1964 erringt die Frauenmannschaft den 3. Platz bei den Rheinland- Meisterschaften.
Der 24. November ist ein bedeutungsvoller Tag in unserer Vereinsgeschichte.
Ab 1. Januar 1965 verpachtet uns die Familie Feldmann ein Grundstück an der Neustadtstraße. Nach dem Ableben von Herrn W. Feldmann und Frau erhalten wir dieses Grundstück zum Geschenk.
Unser ehemaliger 1. Vorsitzender G. Becker hinterließ uns als Nacherbe ca. DM 20.000.
Der Vorstand wird beauftragt, die Voraussetzungen für Planung und Bau eines Jugend- und Vereinsheimes zu schaffen.

1965    

Im April Sieger der Rheinland-Meisterschaft und Erster der Gruppe West. Bei den Prellball-Bundesmeisterschaften in Bad Homburg, im Mai, werden unsere Frauen Zweite.
Unser Turnplatz muss der Friedhofserweiterung weichen.
"Feldmanns-Kuhle" soll zur Bezirkssportanlage ausgebaut werden.
Rolf Engels erreicht in der B-Jugendklasse drei Stadtmeistertitel, Kugelstoß 16,22 m, Diskuswurf 40,32 m und im Speerwurf 49,74 m.
Julius Ahl wird zum Ehrenmännerturnwart ernannt.
Im Rahmen der 85-Jahrfeier Großveranstaltung der Leichtathleten mit 650 Aktiven aus 34 Vereinen im Ruhrstadion. Gymnastik-Werbeabend im Hof des Styrumer Schlosses mit dem Tanzspiel von H. Grauerholz "Die Stadt im Acker".

1966  

Die Frauen-Prellballmannschaft wird Rheinischer Meister, die Männer erreichen den 6. Platz.
Bei den Deutschen Prellball-Meisterschaften in Bremen werden unsere Frauen Dritter.

1967    

Zum dritten Mal werden unsere Frauen Rheinischer Prellballmeister.
In Heidenheim erzielen sie den 2. Platz bei den Deutschen Prellball- Meisterschaften.
Alfred Wehning hat sich besondere Verdienst erworben als Trainer und Betreuer der Prellballerinnnen.
Glänzender Verlauf der Stadionwettkämpfe mit 252 Teilnehmern aus 31 Vereinen.

1968    

Bei den Rheinischen Prellballmeisterschaften werden unsere Frauen erneut Sieger.
Mit 28 Teilnehmern ist unser Verein beim Deutschen Turnfest in Berlin vertreten. Die Frauen-Prellballmannschaft erzielt den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin.
Endlich ist es soweit. Der 1. Vorsitzende Franz Müller kann den Startschuss zum Bau der Turnhalle an der Neustadtstraße bekanntgeben. Nach langen und schwierigen Verhandlungen ist die Finanzierung gesichert. Vergabe der ersten Arbeiten an zwei Unternehmen. Aufruf zur Spendenaktion, damit eine Finanzierungslücke von ca. DM 18.000 geschlossen werden kann.
Im Dezember kann Richtfest gefeiert werden.
Die B-Jugend Handballmannschaft wird Bezirksmeister und nimmt an den Niederrhein-Meisterschaften teil.

1969    

Am 12. Oktober Feierstunde aus Anlass der Einweihung unserer Turnhalle an der Neustadtstraße.
Unser Dank gilt den Mitgliedern des Bauausschusses, an der Spitze unser Vorsitzender Frank Müller, E. Hütter und K. Wix sowie den vielen freiwilligen Helfern.
In den nächsten Wochen wächst der Mitgliederbestand auf über 800.
Eine neue Tischtennisabteilung wird gegründet. Aufschwung auch in den anderen Abteilungen, vor allem bei den Leichtathleten.

1970    

Bei den Deutschen Prellball-Meisterschaften in Kiel erreichen unsere Frauen den 4. Platz.
Im Juni wird der Bau einer Terrasse an der Turnhalle fertiggestellt.
90-Jahrfeier im September in der Stadthalle. Über 500 Teilnehmer aus 44 Vereinen, davon erstmals ein holländischer Verein, nahmen an den leichtathletischen Wettkämpfen im Stadion teil. Die Handball- und Prellballabteilung richten gut besuchte Turniere aus.
Eine Volleyballmannschaft wird ins Leben gerufen.

1972    

50-Jahrfeier der Handballabteilung. Es spielen 3 Senioren-, 3 Jugend- und 1 Frauenmannschaft. Edmund Heller, Franz Müller und Heinz Unterhalt haben sich besondere Verdienste erworben.

1973    

Die 1. Trimm-Dich-Abteilung in Mülheim wird gegründet.
Leiter: Günter Winkler

1974   

Die Rollschnelllauf-Abteilung hat sich gut entwickelt.

1975    

1. Vorsitzender: Walter Mertins – 1974 - 1976

1976    

Karola Swatek wird Zweite im Speerwurf der weiblichen Jugend bei den NRW-Meisterschaften und Vierte im Diskuswurf. Ehrenvolle Berufung bei einem Länderkampf gegen die Niederlande in Königswinter.
3 Mannschaften der Männer, 1 Frauen- und 2 Jugendmannschaften spielen in der Tischtennisabteilung.
Kom. Vorsitzender: Hans-Günter Kiepen 1976 - 1977

1977    

1. Vorsitzende: Horst Pokorski. Er befasst sich mit Plänen für den Auf- und Ausbau eines Versammlungs- und Jugendraumes.
Unsere Mitgliederzahl wächst auf über 900.
Unser Mitteilungsblatt "Dein Turnverein" wird nach 6 Jahren Abstinenz wieder herausgegeben.
In den verschiedenen Abteilungen werden beachtliche Erfolge errungen. Brigitte Paashaus wird Stadtmeisterin im Diskuswurf und Karola Swatek im Speerwurf. In Duisburg erringt Brigitte den Kreismeistertitel im Diskuswurf. Im Fünfkampf der Frauen wird Brigitte Paashaus Stadtmeisterin, Peter Berberich springt mit 1,90 m neuen Hochsprung-Vereinsrekord.
Die Turnabteilung erhält einen neuen Vorstand. Peter Berberich wird Übungsleiter und versucht einen Neuaufbau.
Der 3. Langlauftag der Leichtathletikabteilung wurde ein voller Erfolg.
Karola Swatek wird zum Länderkampf der Juniorinnen gegen Holland nominiert. Bei den Deutschen Jugend- und Schülermeisterschaften der Rollschnelllauf- Sportler werden vier 3. Plätze erreicht. Andrea Zdralek über 500 m, Thorsten Wolsheumer 500 m, Norbert Schluch bei den Senioren über 500 m und 3000 m.
Die neu aufgestellten Damen-Handballmannschaften stehen z.Z. an erster Stelle der Rhein-Ruhr- bzw. Kreisliga.

1978    

Sportler des Jahres in der Leichtathletikabteilung wurde Günter Winkler.
Im Marathonlauf wird Waltraud Wollenberger an 49. Stelle in der Jahresbestenliste des DLV geführt.
Horst Pokorski kann die silberne Ehrennadel des DLV als besondere Auszeichnung in Empfang nehmen.
Unser Mitgliederbestand ist auf ca. 1000 angewachsen.
Bei den Kreis-Crossmeisterschaften werden 2 Titel errungen. Peter Johannsen in der AK IV und die Frauenmannschaft mit Waltraud Wollenberger, Waltraud Reimer und Ulrike Büngener Stadtmeisterin in dieser Disziplin wurde Waltraud Wollenberger über 4 km.
Wahl von Hans Douvern zum Landesfachwart im Rollschnelllauf.
In der Handballabteilung. Aufstieg der 1. Frauenmannschaft in die Landesliga und der 2. Frauenmannschaft in die Rhein-Ruhr-Leistungsklasse.
Wechsel in der Führung der Handballabteilung. Edmund Heller, 11 Jahre verantwortlich, scheidet durch Wohnungswechsel aus. Neuer Abteilungsvorsitzender ist Wolfgang Grote.
Bei den LA Stadtmeisterschaften werden 7 Titel erkämpft.
Konstituierung von 3 Ausschüssen für die 100-Jahrfeier.
Karola Swatek wird Kreismeisterin im Speerwurf und Kugelstoß sowie Brigitte Paashaus im Diskuswurf.
Franz Brock erzielt im Speerwurf neuen Vereinsrekord mit 55,24 m. Ulrike Büngener verbessert den Vereinsrekord über 100 m auf 12,9 Sek.
Der 4. Langlauftag brachte ein neues Rekordergebnis. 37 Vereine mit 248 Aktiven sind beteiligt.
4 Langläufer nehmen am 1. Golden-Gate-Park-Volkslauf in San Francisco teil.
Krise in der Tischtennisabteilung. Der Abteilungsvorstand tritt zurück. Unter der kommissarischen Leitung von H. Busch geht die Arbeit weiter.
Die weibliche B-Jugend wird Hallenhandball-Stadtmeister.
Uta Freitag erreicht in der Schülerklasse D über 200 m bei den Deutschen Rollschnelllaufmeisterschaften den 3. Platz.
Am 22. Oktober 1. Vereinsehrentag. Verleihung des neu geschaffenen Ehrentellers an acht verdienstvolle Mitglieder.
10 Stadtmeistertitel für unsere Leichtathleten.
Waltraud Wollenberger belegt den 6. Platz in der NR über 25 km und den 13. Platz in der Westdeutschen Meisterschaft.
Volker Nierhaus erreicht bei einem 100-km-Lauf in der Kl. L 2 den 11. Platz

1979    

Neugründung der Prellballabteilung.
Wolfgang Paashaus und Otto Berberich werden mit der silbernen Ehrennadel des LVA Nordrhein ausgezeichnet.
Die Volleyballabteilung wird neu formiert und wählt einen neuen Vorstand.
Die LA-Frauenmannschaft erreicht in der Deutschen Altersklasse-Meisterschaft des LVN den 4. Platz.
Der Lauftreff 511, unter der Leitung von G. Winkler, kann 123 DLV-Abzeichen der verschiedenen Stufen an die Teilnehmer aushändigen.
Bei den Stadt-Crossmeisterschaften erreichen unsere Leichtathleten 10 Siege.
Unsere Rollschnelllaufabteilung wird mit der Ausrichtung der Deutschen Jugend- und Schülermeisterschaften am 4./5. August beauftragt. Der Austragungsort wurde nach Grefrath verlegt.
Bei den Stadtmeisterschaften der LA konnte unser Verein 12 Titel erringen, davon 5 Titel durch Evelyn Schulze. Im Hochsprung erzielt sie mit 1,75 m einen neuen Stadtrekord.
Für 4 Titel sorgte sie bei den Kreismeisterschaften in Duisburg.
Unsere 1 Handballmannschaft schafft auf dem Feld den Aufstieg von der Landes- in die Verbandsliga.
Nach dem Tode von Frau Margarethe Feldmann wird uns das Grundstück an der Neustadtstraße testamentarisch übereignet.
Thorsten Wolsheumer wird 3. Deutscher Meister der Schüler-Klasse B über 500 m bei den Rollschnelllaufmeisterschaften in Grefrath.
Bei den LA-Stadt-Mehrkampfmeisterschaften werden 9 Siege errungen.
Evelyn Schulze springt einen neuen Stadtrekord.
Mit ca. 200 Kindern veranstaltet die Jugendgruppe in unserer Turnhalle ein Fest unter dem Motto "Mülheimer Woche des Kindes".

1980    

Herta Rohde und Walter Biewald werden vom Stadtsportbund durch Überreichung einer Plakette besonders geehrt.
Rollschnelllauf - Antje Douvern Europameisterschaft in Italien, 5000 m Staffel 3. Platz.
1. Straßenlauf „Rund um die Neustadtstraße.“
Mutter- und -Kind-Turnen wird aufgenommen.
Stadtmeisterschaft Turnen, Kerstin Vollbracht 2. Platz, Tim Holtmann 3. Platz