Februar-April 2013

Inhalt

Mein Turnverein

Mitteilungsblatt "Styrumer Turnverein von 1880 e.V."

Nr. 150                                                                     Februar 2013


Ich wünsche euch – etwas verspätet aber noch früh genug – ein schönes, gesundes und ereignisreiches 2013.

Bei der Mitgliederversammlung am 03.02.2013 habe ich mich nicht mehr zur Wahl gestellt, da ich meine, dass jüngere Mitglieder neuen Schwung in die VZ bringen könnten. 
Wer also Lust hat, über das Vereinsleben zu schreiben, sich bei den Vorstandssitzungen einzubringen und mitzureden und auch Kontakte zu den Mülheimer Medien aufzunehmen, der möchte sich bitte bei der Geschäftsstelle melden. 
Ich danke euch allen, dass ihr meine Schreibarbeiten fast ohne Murren hingenommen habt und wünsche mir, dass ein/e Nachfolger/in gefunden wird. 
Gitta Hoffmann 

Aus der Vereinsfamilie

Geburtstage Februar - April 2013
01.02. Hedwig Heßeler 60 Jahre
08.02. Burkhard Büngener 60 Jahre
09.02. Birgit Nünning 55 Jahre
09.02. Ursula Ridder 87 Jahre
14.02. Egon Große-Boymann 82 Jahre
14.02. Gisela Rumpelt 50 Jahre
20.02. Willi Stollen 94 Jahre
27.02. Martina Stachelhaus 55 Jahre
14.03. Anni Pollok 84 Jahre
14.03. Helmut Raspl 75 Jahre
17.03. Ursula Lutter-Blass 60 Jahre
18.03. Manfred Moll 70 Jahre
18.03. Herta Rohde 98 Jahre
28.03. Dr. Margarete Köchling 91 Jahre
11.04. Marion David 50 Jahre
22.04. Hans Kleine-Hülsewische 86 Jahre

Herzlichen Glückwunsch

Wir begrüßen unsere neuen Vereinsmitglieder

Esther Zick, Sila Kalkan, Helga Griese, Julia Maria Spies, Esra Gökgül, Pinar Polat, Kristina Zillig, Emine Demircan, Rene Andrzejewski, Charlotte Flegel, Sami Alexander Snana, Mertcan Yavuz, Thamilselvan Jeyakunthan, Marie Heger, Jan Schwickert, Celina Brychey, Charlotte Hufschmidt, Jan Schmidthaus, Ben Baumgart, Dominik Habig, Cara Toussaint, Luke Pörting, Petra Welbers-Stanke, Ute Weiand, Sabine Plagge, Andreas Plagge, Erwin Strunk, Güllü Yavuz, Saduman Tuna, Doreen Schindler, Holger Hess, Anna Maria Tantarn, Livia Kretzschmar, Tanja Westhöfer-Häde, Daria Häde, Mayra Häde, Lana Häde, Erik Kurt Croes, Belma Aksoy, Eslem Aksoy, Azra-Nur Aksoy, Esila Aksoy,  Rüdiger Wolters, Justin Kültau, Nisa Kalkan, Esmanur Altick, Katharina Läuffer, Amelie Läuffer.  

Herzlich willkommen und viel Spaß mit uns bei Sport, 
Spiel und Geselligkeit 
 

Bekanntmachungen

Die starke Gruppe Mollig + mobil braucht Verstärkung!

Dienstags von 18.45 – 19.45 Uhr trainieren unsere starken Vereinsmitglieder, um fit zu bleiben oder fit zu werden. Diese Gruppe ist aber geschrumpft, so dass gerne wieder neue Mitstreiter/innen gesucht werden. Wer also meint, dass Sport überhaupt nichts für sich und seine Figur ist oder eine gewisse Scheu vor den allseits bekannten „Aerobic-Freaks“ hat, der kann doch einmal dienstags reinschnuppern. Es macht bestimmt Spaß, sich, trotz molliger Rundungen, unter seinesgleichen regelmäßig zu bewegen und dazu noch Geselligkeit zu erleben. 
Kommt doch einmal vorbei und schnuppert. 
Leider ist unsere Ulrike, die diesen Kurs seit Jahren mit viel Freude und Engagement leitet, erkrankt. Vertretungsweise führt dieser Kurs – und auch alle anderen Kurse von Ulrike - nun Tanja Westhöfer-Häde weiter. 
Auf diesem Weg wünschen wir Ulrike eine schnelle Genesung. 
Gitta Hoffmann 

Termine 2013 – bitte schon einmal vormerken.

23.04.2013 Internationales Kinderfest – Feldmann-Villa

30.06.2013 Familienfest im Aquarius – Schloss Styrum

04.07.2013 Styrumer Sporttag

13.07.2013 Sommerfest STV 14.00 – 18.00 Uhr

20.10.2013 Straßenlauf

17.11.2013 Volkstrauertag und Ehrung für langjährige Mitgliedschaft 

Sponsoren:

Sicherlich ist es euch schon aufgefallen: Seit Dezember 2012 hängt eine Tafel in unserem Durchgang zur Halle. Aufgeführt sind dort Firmen, die sich bereit erklärt haben, unseren Verein für ein Jahr zu sponsern. Auch auf unserer Homepage sind diese Firmen aufgeführt. Für dieses Engagement bedanken wir uns natürlich. 

Es sind folgende Firmen: 

Ehrungen für langjährige Mitgliederschaft in unserem Verein. 

Bericht mit Fotoserie...[hier]

Mitgliederversammlung am 3.2.2013.

Bericht mit Fotoserie...[hier]

Ich habe Rücken!"(ein DTB-Ratgeber)

Über 70% der deutschen Bevölkerung haben mindestens einmal in ihrem Leben mit Rückenschmerzen zu tun. Rückenschmerzen sind auch der häufigste Grund für Krankschreibungen. Doch nur in etwa 2% der Fälle führen Rückenschmerzen zu schwerwiegenden dauerhaften Beschwerden. 

Ursachen:

Die Verursachung von Rückenschmerzen wird von vielen Menschen einem Verschleiß von Bandscheiben und Wirbelsäule zugeschrieben. In den meisten Fällen hängen die Rückenbeschwerden mit Muskeln, Bändern und Sehnen sowie den Gelenken des Rückens zusammen. Die Ursache ist dabei häufig eine Funktionsstörung und keine Schädigung von Strukturen des Rückens. Sie sollten also keine Angst haben, ihren Rücken in Alltag oder Sport zu belasten. Denn durch Belastung wird der Rücken trainiert und die Belastbarkeit steigt. Schonung hingegen bewirkt das Gegenteil. Zudem haben körperliche Belastungen in Beruf und Alltag einen vergleichsweise geringen Einfluss auf die Abnutzungserscheinungen (weniger als 5%). D. h., durch falsches Bücken, Sitzen oder Tragen werden Sie an Ihrem Rücken so leicht nichts kaputt machen, denn Ihre Wirbelsäule und Bandscheiben sind stark und hoch belastbar. 

Der beste Schutz vor Rückenbeschwerden ist ein starker Rücken durch Bewegung. Gezielte gesundheitssportliche Aktivitäten, die möglichst auch Übungen zur Entspannung beinhalten, gelten nach dem gegenwärtigen Kenntnisstand sowohl als zentrale Schutzfaktoren vor Rückenschmerzen als auch als wirksame Maßnahmen zu deren Bewältigung. Auch die Behandlung von Rückenschmerzen hat sich in den letzten Jahren sehr stark gewandelt: während man früher meist Ruhe und Schonung empfahl, setzt man heute auf Bewegung und Aktivität. 

Tipps für einen aktiven Alltag - Bleiben Sie aktiv und in Bewegung!

- Wechseln Sie Ihre Haltung beim Sitzen oder Stehen so oft wie möglich, um die Muskeln optimal zu entspannen und zu aktivieren.

- Richten Sie Ihren Brustkorb häufiger nach vorne und oben auf.

- Ob im Büro, beim Autofahren oder am Fernsehabend: Alle 30 Minuten einige Schritte gehen, sich bücken und strecken.

- Wer seinen normalen Tagesablauf beweglich gestaltet - zum Beispiel Treppen steigt statt den Aufzug zu nehmen, in der Mittagspause einen Spaziergang macht, wenn möglich zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit kommt und generell viele Wege zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegt, tut seinem Rücken viel Gutes. 

- Noch besser ist es, regelmäßig Sport zu treiben. Ein starker Rücken nimmt Ihnen so schnell nichts krumm. Geeignet sind natürlich zahlreiche Bewegungsformen und Angebote wie z. B. Wirbelsäulengymnastik, Walking, Funktionsgymnastik, Wandern, Rückenschule, Skilanglauf, Krafttraining und viele mehr.

- Zu viel Schonung schadet, weil wichtige Muskeln, die der Wirbelsäule Halt geben, geschwächt werden.